1. Anwendungsbereich

Dies sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt).
Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ann-Kathrin Schneider (im folgenden Anbieterin genannt)  und den natürlichen und juristischen Personen, welche die Angebote der Anbieterin nutzen (im folgenden Vertragspartner genannt).

Die Vertragspartner sind dazu berechtigt, diese AGB im Verlauf Ihrer Anmeldung zu den Angeboten der Anbieterin elektronisch zu speichern und/oder sie für Ihre persönlichen Unterlagen auszudrucken. Auf Ihre Anforderung per E-Mail, erhalten Sie auch gern vor Ihrer Anmeldung die gültigen AGB in Form eines PDF-Dokumentes. 

2. Zustandekommen des Vertrages

Der Vertragspartner kann auf der Webseite der Anbieterin Seminare  im aktuellen angegebenen Sortiment aussuchen. Die Darstellung der Seminare auf der Webseite oder in sonstigen Werbematerialien der Anbieterin stellt kein bindendes Angebot dar. Mit seiner Anmeldung zu einem Seminar gibt der Vertragspartner ein verbindliches Angebot zur Buchung des ausgewählten Seminars ab. 

Mit der Anmeldung per Email, dem Ausfüllen des zugesandten Anmeldeformulars und Setzen eines Häkchens für die AGB’s akzeptiert der Vertragspartner den Vertrag. Der Vertrag zwischen der Anbieterin und dem Vertragspartner kommt mit dem Zugang unserer schriftlichen Bestätigung beim Vertragspartner zustande (Vertragsschluss).

Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme.

Können Anmeldungen nicht berücksichtigt werden, wird eine entsprechende Benachrichtigung zur Information versandt. Für bereits ausgebuchte Veranstaltungen können Sie sich auf eine Warteliste setzen lassen.

3. Widerrufsrecht

Laut § 355 BGB (Fernabsatzgesetz) sind wir dazu verpflichtet, Sie über Ihr gesetzliches Widerrufsrecht zu belehren:

Als Verbraucher können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch nicht vor Vertragsabschluss, und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312 c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs bei der Anbieterin.

Der Widerruf ist zu richten an:
Ann-Kathrin Schneider
email: post@heilkreis-begleitung.de
adresse: Hauptstr. 9, 16945 Kümmernitztal

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren.

Einschränkung des gesetzlichen Widerrufsrechtes bei Terminbuchungen

Wie jeder Veranstalter von Kursen, Seminaren, Workshops und anderen Angeboten, deren Durchführung an einen bestimmten Termin gebunden ist, benötigen wir zur ordnungsgemäßen Durchführung Planungssicherheit.
Für Seminare, Kurse, Workshops und andere Terminbuchungen gilt daher ein eingeschränktes Widerrufsrecht, da es sich um Dienstleistungen handelt, die innerhalb eines fest angegebenen Zeitraumes zu erbringen sind. Als Kunde haben Sie das Recht, Ihre auf den Abschluss des Vertrages gerichtete Willenserklärung in Schriftform innerhalb von 2 Wochen nach Ihrer Buchung zu widerrufen, sofern dieser Termin mindestens 4 Wochen vor dem gebuchten Kurs, Seminar oder Workshop liegt. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs bei der Anbieterin.

Besondere Hinweise: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie die Anbieterin unter den unten genannten Kontaktdaten mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

4. Gebühren und Rechnungsstellung

Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und Seminar. 

Die Teilnahmegebühr ist mit Zugang der Rechnung zur Zahlung fällig, soweit nicht im Einzelfall vertraglich ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.
Wir haben eine begrenzte Anzahl an Plätzen, die wir nach Eingang der Buchungsanfragen per E-Mail bestätigen. Wenn Ihre Anmeldung erfolgreich war, erhalten Sie eine Zusage und die Rechnung. Ein Seminarplatz steht Ihnen erst dann zur Verfügung, wenn die Rechnung bezahlt wurde. Bei Nichtbezahlung gelten die AGB Punkt 5.
Kommt der Vertragspartner in Zahlungsverzug, ist die Anbieterin berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz (§§ 288 Abs. 1, 247 Abs. 1 BGB) per anno zu fordern. Wenn die Anbieterin einen höheren Verzugsschaden nachweist, kann dieser geltend gemacht werden. In gleicher Weise ist der Vertragspartner berechtigt, den Nachweis zu führen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden ist oder wesentlich niedriger ist, als von der Anbieterin geltend gemacht.
Die Anbieterin kann Teilnehmer, welche die jeweilige Lehrgangs-/Kursgebühr nicht bei Beginn des Lehrgangs/Kurses bezahlt haben, von der weiteren Teilnahme ausschließen. Hierdurch entfällt nicht die Pflicht des Teilnehmers/der Teilnehmerin zur Zahlung der gesamten Teilnehmergebühr.

5. Rücktritt, Kündigung

5.1 Der Vertragspartner kann nach Ablauf der Widerrufsfrist bis zu vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos und ohne Angabe von Gründen von seiner/ihrer Anmeldung zurücktreten. Bei nicht rechtzeitiger oder nicht ordnungsgemäßer Absage werden die gesamten Gebühren fällig. 
Der Rücktritt vom Vertrag hat schriftlich (per E-Mail oder Brief) an eine der in diesen AGB angegebenen Adressen zu erfolgen. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs im Büro der Anbieterin.
5.2 Der Kunde trägt das Risiko einer krankheitsbedingten Abwesenheit selbst. Die Anbieterin wird versuchen, den Platz des erkrankten Vertragspartners neu zu besetzen. Gelingt eine Neubesetzung nicht, ist die Teilnahmegebühr in voller Höhe vom Vertragspartner zu entrichten. 
5.3 Auch bei nicht rechtzeitigem oder nicht ordnungsgemäß erklärtem Rücktritt/Kündigung, gelten die Regelungen in Punkt 5.2.
5.4 Wenn der Teilnehmer/die Teilnehmerin den Lehrgang/Kurs abbricht, indem er/sie dem Unterricht fern bleibt, entfällt eine Rückzahlungspflicht der bereits entrichteten Gebühren durch die Anbieterin.

 6. Urheberrechte

Sämtliche Seminarunterlagen und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe, öffentliche Zugänglichmachung oder anderweitige Nutzung der Inhalte und Unterlagen ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Anbieterin gestattet.

7. Haftung

Die Seminare werden von der Anbieterin sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Die Anbieterin haftet unbeschränkt daher nur für eigenen Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

Die Teilnahme oder der Besuch jeglicher Veranstaltungen bei der Anbieterin erfolgt auf eigenes Risiko des Teilnehmers/der Teilnehmerin.  Gleiches gilt für alle Begleit- und Besuchspersonen.
Jegliche Begleitpersonen sind durch den Teilnehmer/die Teilnehmerin von dem Haftungsausschluss sowie von den übrigen Vereinbarungen (AGB, Platzordnung, etc.) in Kenntnis zu setzen.

Der Vertragspartner haftet für alle von ihm während der Veranstaltungen verursachten Personen-, Sach- und Vermögensschäden. 

Die Anbieterin übernimmt keinerlei Haftung für Sach-, Personen- und/oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen.

Bei ernsthafter Krankheit der Anbieterin oder anderen nicht verschuldeten Ereignissen, wie Naturkatastrophen behält die Anbieterin sich vor, Seminare, Workshops/Einzelstunden abzusagen. In diesen Fällen wird die jeweilige Veranstaltung nachgeholt. Eventuell entstehende Kosten für beispielsweise bereits gebuchte Übernachtungen, Flüge oder Bahnfahrten werden nicht von der Anbieterin übernommen. 

8. Durchführung der Veranstaltungen

Die Anbieterin behält sich vor,  Ausbildungsinhalte sowie den Einsatz von Assistenzen vor und/oder während einer Veranstaltung zum Wohle der Gruppe oder Einzelner zu ändern. 

9. Pflichten des Teilnehmers/der Teilnehmerin

Der Vertragspartner übernimmt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen für die gesamte Dauer des Seminars. Anbieterin und Kursleiter werden seinerseits von allen Haftungs-, Schadenersatz- und Genugtuungsansprüchen freigestellt, soweit dies gesetzlich möglich ist. Das Seminar ersetzt keinerlei ärztliche/psychotherapeutische Behandlung.

Der Vertragspartner bestätigt, dass er

  • keinerlei Bild- oder Tonaufnahmen vom Seminar oder Vortrag macht,
  • sich zur Verschwiegenheit bezüglich aller persönlichen Informationen verpflichtet, die er über andere Teilnehmende erhält,
  • keine weiteren, nicht angemeldeten Personen am Seminar und Vortrag teilnehmen oder mithören lässt und
  • ggf. zur Verfügung gestellte Materialien sowie die Infrastruktur pfleglich bzw. dem Copy-Right entsprechend behandelt.

Im Falle eines Onlinekurses per Zoom hat der Vertragspartner für die folgenden technischen Voraussetzungen zu sorgen:

  • Internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Tablet, Smartphone) mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher,
  • Stabile Internetverbindung,
  • Anlegen oder Nutzung eines kostenfreien Zoom-Zugangs (der Link wird rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung per Mail zugeschickt),
  • Störungsfreie Umgebung, keine weitere Person im Raum und
  • Möglichst gute Ausleuchtung des Gesichtes (Licht von vorn).
10. Versicherungsschutz 

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin hat selbst für seinen/ihren Versicherungsschutz zu sorgen. 

11. Ausschluss einer Erfolgsgarantie

Es wird darauf hingewiesen, dass der Erfolg in erster Linie vom Vertragspartner umgesetzt wird und die Anbieterin lediglich dafür einsteht, alles an Unterstützung einzubringen, was sie als Lehrende weiß und jeweils als angemessen für den Einzelnen oder die Gruppe einschätzt.  

12. Sonstiges

Sollten einzelne Klauseln dieser AGB rechtsunwirksam sein oder werden, so bleiben die restlichen Bestimmungen hiervon unberührt und die AGB als solche wirksam. Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln oder für nicht in diesen AGB benannte Bestimmungen gelten die jeweiligen gesetzlichen Vorschriften.

13. Rechtsstand

Jegliche Änderungen dieser AGB bedürfen der Schriftform.
Ausschließlicher Gerichtsstand ist das Amtsgericht Perleberg, Lindenstraße 12, 19348 Perleberg.
Diese AGB werden ab dem 23.08.2021 für alle neuen Verträge mit der Anbieterin Ann-Kathrin Schneider wirksam.

post: Ann-Kathrin Schneider, Hauptstr. 9, 16945 Kümmernitztal
email: post@heilkreis-begleitung.de